[REZI] „All the pretty lies. Liebe mich“ von M. Leighton – spannend von Anfang bis Ende 

Hallo meine Lieben!

Heute möchte ich Euch von dem Buch „All the pretty lies. Liebe mich.“ von M. Leighton berichten. Es ist das Finale der Trilogie und mein bisheriger Liebling der Reihe. Allerdings kann man die Bücher unabhängig voneinander lesen. Meine Rezensionen zu Band 1 und 2 verlinke ich euch hier. Die Bücher der Autorin habe ich bislang immer nur so verschlungen. Weiterlesen

[REZI] Inferno von Dan Brown

Hallo meine Lieben!

Endlich habe ich es geschafft, mal wieder einen Beitrag für Euch zu schreiben. Ich hoffe meine Rezension zu „Inferno“ von Dan Brown wird Euch gefallen. Es ist der vierte Band der Reihe um Robert Langdon und im Moment läuft auch der Film im Kino. Im Dezember habe ich eine Überraschung für Euch und ich hoffe, dass ich Euch von meinem Projekt dann überzeug kann, aber mehr verrate ich noch nicht. 😉

Weiterlesen

[REZI] „Wie Schnee so weiß“ von Marissa Meyer

Hallo meine Lieben! 🙂

Nach langer Zeit habe ich jetzt eine Rezension zu dem Buch „Wie Schnee so weiß“ von Marissa Meyer für Euch. Es ist das Ende der Tetralogie. Meine Rezensionen zu Band 1,2 und 3 verlinke ich Euch hier. Ich bin froh, dass ich endlich wieder dazu gekommen bin mal wieder einen Beitrag hochzuladen. 🙂

Allgemeine Infos:

  • Preis: 24,99 € [D] | 25,70 € [A]
  • Verlag: Carlsen
  • 848 Seiten
  • ab 12 Jahren
  • ISBN: 978-3-551-58289-8

Inhalt:

Das kann Königin Levana, Herrscherin des Mondes, nicht dulden: Ihre Stieftochter, Prinzessin Winter, wird täglich schöner und ihr Zauber immer mächtiger! Wütend zwingt die böse Königin sie dazu, sich das Gesicht mit Schnitten zu verunstalten – doch die Narben können Winters Schönheit nichts anhaben. Schließlich versucht Levana sogar, sie umbringen zu lassen. Da fasst Winter einen verzweifelten Plan: Sie muss die rechtmäßige Thronfolgerin Selene finden, um gemeinsam mit ihr die böse Königin zu stürzen … (Quelle: Carlsen.de)

Meine Eindrücke:

Man könnte sagen das Ende der Tetralogie (heißt das so?!) ist wieder einmal wahnsinnig gut in das Märchen „Schneewittchen“ eingewoben worden. Die futuristischen Elemente sind gerade so ausgeprägt, dass man doch nicht immer erahnt, was genau passieren wird. Alle Märchen, die in dieser Reihe charakteristisch sind, werde im letzten Band noch einmal aufgegriffen.

Dadurch trifft man in dem doch sehr dickem Buch auf viele verschiedene Orte und  Details, die man in den  vorhergegangenen Bänden, so noch nicht gesehen hat. Zum ersten Mal trifft man nicht nur die Erde an, sondern auch Luna und die Lunarier lernt man kennen. Natürlich spielt nicht das gesamte Buch auf Luna, aber ein Teil schon… Teilweise hatte ich das Gefühl leicht den Überblick zu verlieren, da ich leider doch sehr lange an dem Buch gelesen habe.

Ich fand das Buch teilweise etwas langatmig, was aber denke ich bei mir daran lag, dass ich es einfach nicht mehr gewohnt bin relativ dicke Bücher zu lesen und auch in dem Sinne sehr viele Einzelne Lesesequenzen einlegen musste. Ich hätte das Buch wahrscheinlich noch mehr genossen, wenn ich es in einem kürzeren Zeitraum gelesen hätte. Man muss sich definitiv dafür Zeit nehmen, um in die Welt um Cinder einzutauchen und zu durchschauen.

Marissa Meyer hat die Story wahnsinnig gut aufgebaut und zum Abschluss hat sie die Fäden wunderbar zu einem genialen und schnellem Ende miteinander verknüpft. Die Story ist wahnsinnig vielfältig und umspannt eine wunderbare futuristische Welt.

Zusammenfassend hat das Buch von mir 3 1/2 Sterne, bekommen aber trotzdem würde ich niemanden davon abraten es zu lesen, weil es doch eine grandiose Märchenadaption ist und man der Reihe definitiv eine Chance geben sollte.

Liebe Grüße,
eure Marry

[REZI] „Harry Potter and the cursed child“

Hello Potterheads!

Heute habe ich für Euch zu dem Buch „Harry Potter and the cursed child“ von J. K. Rowling, Jack Thorne und John Tiffany . Wer mich auf Instagram verfolgt, weiß schon, dass ich mir das Buch direkt an dem Montag gekauft habe, an dem es erschienen ist. Ich war in drei Buchhandlungen bis ich fündig geworden bin. Es war nämlich schon nicht mehr beim Großhandel bestellbar (Naja das ist auch nicht wirklich verwunderlich bei Harry Potter).

Allgemeine Infos:

  • Preis: 21,90 €
  • Pottermore/ Carlsen Verlag
  • erschienen am 31.07.2016/ 24.09.2016 (auf Deutsch)

Zum Inhalt:

Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Das Skript zum Theaterstück!

Harry Potter und das verwunschene Kind, basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne, ist ein neues Theaterstück von Jack Thorne. Es erzählt die achte Geschichte in der Harry-Potter-Serie und ist gleichzeitig die erste offizielle Harry-Potter-Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird. Das Stück feiert am 30. Juli 2016 im Londoner West End Premiere.

Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. (Quelle: Carlsen.de)

Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will.
Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.

Meine Eindrücke:

Erstmal muss man ja sagen, dass es nicht nur von J. K. Rowling geschrieben worden ist und das Skript zum Theaterstück ist. Es ist eben vom Stil her anders als die Harry Potter Bücher davor. Es ist die Geschichte von Albus Potter und er ist nicht Harry. Dessen sollte man sich bewusst sein, bevor man mit zu großen Erwartungen das Buch anfängt zu lesen. Aber trotzdem finde ich es echt gut. Das Buch erstreckt sich über mehrere Schuljahre in Hogwarts und einige ehemalige Charaktere werden auf die ein oder andere Weise wieder lebendig. Ich finde das Englisch relativ gut verständlich, aber einige Lücken hatte ich natürlich dennoch (ich werde es sowieso noch einmal auf Deutsch lesen).

Es fängt am Gleis 9 3/4 in Kingston Cross an. Die Potters und die Weasleys verabschieden sich von ihren Kindern. Im Prinzip fängt es da an, wo der siebte Teil aufgehört hat. Albus ist anders als Harry und steht im Schatten seines Vaters. Auch die Beziehung zwischen den Beiden ist ziemlich schwierig, aber Harry versucht trotzdem ein guter Vater zu sein, scheint aber doch immer wieder bei seinen Kindern daran zu scheitern. 

Betrachtet man die Story an sich, muss ich echt sagen, dass die Verbindungen zu den vorherigen Bücher wirklich sehr verzwickt und definitiv nicht unbedingt immer logisch sind, aber dafür haben die Autoren eine neue Geschichte mit Höhen und Tiefen geschaffen. Die Wendungen in dem Buch sind einfach nur spannend und mitreißend. Durch die Komplexität der ein oder anderen Gegebenheit wird man dann doch komplett überrascht.

Zusammenfassend bekommt das Buch von mir 4 Sterne, da es ziemlich gut ist, aber niemals an Rowlings Harry Potter heranreichen wird.

Habt Ihr das Buch schon gelesen? Was haltet Ihr davon? Ich freue mich auf Eure Kommentare. ☺️

Liebe Grüße,
Eure Marry