[Rezi] Schnee wie Asche von Sara Raasch

Hello everybody ! 🙂

Ich habe das Buch Boookcircle Buch „Schnee wie Asche“ von Sara Raasch doch schneller durch bekommen als ich dachte (wegen Prüfungen und so, aber Pausen braucht man ja auch mal vom Lernen). Das Buch ist der erste Teil einer Trilogie.

Kommen wir zu meiner Rezi 😉

Allgemeine Infos:

  • Preis: 14,99€ [D] 15,50€ [A] CHF 20,50 (Taschenbuch, Klappenbroschur)
  • Verlag: cbt
  • Erscheinungsdatum: 14. April 2015
  • High Fantasy
  • Ab 14 Jahren
  • ISBN: 978-3-570-30969-8

Inhalt:

Meira lebt seit sechzehn Jahren im Exil, da das Königreich Frühling ihr eigenes (Winter) besiegte. Sie leben insgesamt zu acht in ihrem Lager. Die einzigen freien Überlebenden von Winter. Sie müssen Winters Quelle der Magie (ein Medaillon)wiederbekommen, wenn sie Winter und die versklavten Winterianer retten wollen. Nur eins ist für Meira klar, sie will Winter retten und sie würde alles dafür tun.

Das Schicksal eines Volkes ruht auf ihren Schultern.

Sechzehn Jahre sind vergangen, seit das Königreich Winter in Schutt und Asche gelegt und die Einwohner versklavt wurden. Sechzehn Jahre, seit Meira gemeinsam mit sieben weiteren Winterianern im Exil lebt, mit einem Ziel vor Augen:

Die Magie und die Macht von Winter wiederzuerlangen. Täglich trainiert sie  dafür mit ihrem besten Freund Mather, dem zukünftigen König von Winter, den sie heimlich liebt. Als Meira Gerüchte über ein verloren geglaubtes Medaillon hört, das die Magie von Winter wiederherstellen könnte, verlässt sie den Schutz der Exilanten, um auf eigene Faust danach zu suchen….

Quelle: Klappentext

Mein Fazit:

Am Anfang ist das Buch noch recht undurchsichtig und Meira erscheint sehr rebellisch sowie unbedacht. Doch dann zeigt das Buch ungeahnte Wendungen, welche sich anschleichen und einfach plötzlich da sind. Man merkt eigentlich schon am Anfang, dass sich um Meira ein Geheimnis hüllt, welche sie aber auch nicht weiß. Nur mich wundert *Vorsicht Spoiler*, dass sie Sir oder den anderen im Lager nichts von ihren Visionen erzählt hat. Was denkt Ihr darüber? *Spoiler Ende* Die Geschichte im Allgemeinen besitz eigentlich keine wirklichen Hänger, sondern es passiert ständig irgendetwas und die Spannung wird weiterhin hoch gehalten. Das fand ich besonders gut (ich habe 50 Seiten gelesen ohne zu merken, dass es wirklich 50 Seiten  waren..). Ich musste mich regelrecht zwingen das Buch aus der Hand zu legen, um weiter zu lernen. gerade die letzten 100 Seiten sind echt gut geschrieben, doch manchmal waren die Textabschnitte ein klein wenig verwirrend. Das Ende erscheint für manch einen wahrscheinlich vielleicht etwas zu klischeehaft, aber mal ehrlich ein bisschen Klischee ist doch gar nicht so schlimm. 🙂 Überraschend ist am Ende Winters Magsignie ich will hier jetzt mal nicht zu viel verraten 😉.

Zusammenfassend gebe ich dem Buch 4 1/2 Sterne und bin echt gespannt, was mich in den nächsten zwei Teilen dieser Trilogie erwartet.

Wie hat Euch meine Rezi gefallen? Habt Ihr das Buch vielleicht auch schon gelesen? Was denkt Ihr darüber?

LG Marry

Bildquelle:

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Schnee-wie-Asche/Sara-Raasch/e463539.rhd (Stand:10.05.2015)

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Rezi] Schnee wie Asche von Sara Raasch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s